Kiebingen sagt NEIN zum Galgenfeld / Herdweg

Das „Galgenfeld“ soll kein Gewerbegebiet werden – Erhalt der unbebauten Landschaft fĂŒr Erholung, Klima und Landwirtschaft zwischen Rottenburg und Kiebingen.

Im Stadtentwicklungsplan 2020 aus dem Jahr 2008 wurden als mögliche Gewerbestandorte die
Gewanne „Ähneshalde“ und „Oberes Feld“ festgelegt. Damit stehen zukunftsfĂ€hige
GewerbeflĂ€chen fĂŒr Rottenburg zur VerfĂŒgung.
Mit der Einrichtung des Gewerbegebiets „Galgenfeld“ entsteht ein eklatanter Widerspruch
zwischen dem Schutz der Kulturlandschaft und der Zulassung eines Gewerbegebiets mit
verheerenden Folgen fĂŒr die Natur und dem hohen Gut von Naherholung unterhalb des
Rammerts.

Der Gemeinderat Rottenburg hat sich am 21. MĂ€rz 2018 mit einer Zweidrittelmehrheit zur Erschließung des Gebiets „Herdweg“ (einst „Galgenfeld“) als weiteres Gewerbegebiet ausgesprochen. Rund ein Drittel der geplanten Ausdehnung liegt auf der Gemarkung der Ortschaft Kiebingen – weshalb uns Kiebinger diese Entscheidung stark berĂŒhrt und zum Protest und BĂŒrgerbegehren gegen das Vorgehen sowie die nicht ausreichende BerĂŒcksichtigung vorhandener anderer Standorte (z.B. aufgelassenes Industrie-Areal Queck bei der KlĂ€ranlage Rottenburg – die ja auch auf Kiebinger Gemarkung liegt) aufbringt.

Planungsentwurf Herdweg

 

Am 21. Oktober kommt es deshalb zu einem BĂŒrgerentscheid

Mehr Informationen unter http://galgenfeld.info/